Herbstwanderung in der Eifel vom 6. und 7. Oktober 2012

Samstag, 6. Oktober 2012 Pünktlich zur verabredeten Uhrzeit und am verabredeten Treffpunkt fanden sich Freunde des Jack Russell Terriers ein um zur Herbstwanderung aufzubrechen. Auch pünktlich zum Aufbruch fielen die ersten Regentropfen, obwohl der Samstagmorgen sich noch „heiter bis sonnig“ ankündigte.. Wer einen JRT führt, der ist bekanntlich nicht zimperlich…und wer kennt nicht die Redensart <es gibt kein schlechtes Wetter nur unpassende Kleidung>

Zwei Stunden Wanderung durch die herbstlich bunt gefärbte Eifellandschaft durch Wälder, Felder, Bergauf und Bergab gefiel den Hunden genauso wie den Hundeführern. Schnell fanden die meist frei laufenden Hunde zueinander, manche schlossen schnell „Hunde“freundschaft und ließen ihrem Bewegungs- und Erkundungstrieb freien Lauf. Dank des guten Appells und der guten Erziehung der Hunde blieben diese in Sicht- und Rufweite zu ihren Führern, die sich somit entspannt während der Wanderung miteinander unterhalten konnten.

Kurzfristig musste der geplante Kaffe-Kuchen „Imbiss“ bzw. Stopp verlegt werden, da immer stärker aufkommender Wind und damit verbundener Regen den geplanten Hüttenaufenthalt mit Bestaussicht über die Burg Schöneck und der dahinter liegenden Eifellandschaft verlegt werden musste. Aufgrund der Höhenlage der Hütte wären Hund und Hundführer völlig durchnässt worden. Dank des kurzfristigen und hilfreichen Einsatzes der Familie Sonntag wurde der Kaffee-Kuchen Stopp kurzerhand in die heimische Küche verlegt. Ursprünglich war nach dem Stopp die Fortführung der Wanderung geplant, aber Dank der interessanten Gespräche war es dann nicht wirklich schlimm, dass die Beteiligten nach Blick aus dem Fenster beschlossen, lieber weiter im Warmen und Trockenen zu verbleiben.

Rechtzeitig vor dem geplanten „Abendprogramm“ brachen alle Beteiligten auf um ihre Hunde zu versorgen und sich in ihren Übernachtungsquartieren schnell „aufzustylen“ bzw. für saubere und trockene Kleidung zu sorgen.

Zum geplanten Klön-Abend fanden sich weitere JRT Freunde ein, die aufgrund einer Vollsperrung der Autobahn (Unfall) leider nicht an der Wanderung teilnehmen konnten. Bei Kerzenschein, gutem Essen, dem einen oder anderen Bierchen und Weinchen entwickelten sich gute Gespräche – nicht nur über den JRT (das Leben hat ja auch noch mehr zu bieten). Meinungs- Ideenaustauch, auch weit über den „Tellerrand“ blickend – entwickelten sich. Die lezten Teilnehmer wurden kurz vor Mitternacht gesichtet, als sie müde ihre Quartiere aufsuchten.

Sonntag, 7. Oktober 2012

Spontan am vorherigen Abend miteinander verabredet fanden sich die Teilnehmer (zwei hatten sich leider aus privaten Gründen am Abend vorher verabschieden müssen) schon um 8.30 Uhr zum gemeinsamen Frühstück ein. Der Quartierwirt berichtete interessantes aus seiner Jugend (französiche Besatzung in der Eifel, einfache Lebensverhältnisse etc.), somit verging die Zeit wieder wie im Fluge. Im Anschluss an das Frühstück brachen alle Teilnehmer mit ihren Hunden auf zur nächsten Wanderung. Nun ging es über mehrere Stunden über Höhenzüge auf der gegenüberliegenden Seite der Burg Schönecken, mit Bestaussicht auf Burg, und das Örtchen Schönecken und diesmal aber bei Sonnenschein. Wenn auch zwischendurch mit strammen, zum ersten Mal in diesem Jahr schon etwas gefühlten „winterlichen Wind“, der sich aber nach einiger Zeit legte und Hund und Herrchen mit warmen Sonnenschein verwöhnt wurden.

Auch bei dieser Wanderung fanden sich schnell Hundefreundschaften … zusammen Rennen macht Spaß!

Die Hundeführer hatten genügend Zeit und Muße sich auszutauschen, es wurden neue Bekanntschaften geknüpft, viele neue Ideen und Eindrücke wurden mit nach Hause genommen.

Wir haben uns gefreut insgesamt 15 JRT als die wichtigsten „Gäste“ zu begrüßen zu können und freuen uns schon heute auf die nächste Herbstwanderung 2013 in der Eifel, die in der letzten Septemberwoche stattfinden soll. Hierzu wird ein etwas verändertes Programm geplant – zur Termin-Verbandsplanung 2013 werden wir pünktlich Datum und Ablauf bekannt geben.

8. Oktober 2012 Herbert Sonntag






 

Kommentar hinterlassen