Ergebnisse der Brauchbarkeitsprüfung 2013

Suchensieger wurde der Rüde „Laurel vom Hatzenbach“ genannt Bo, geführt von Eckhard Boy.

Gesucht und gefunden!
Die Geschichte vom kleinen Bo!

Nicht viel größer als ein Meerschweinchen, gerade mal 4 Monate jung, erschien Bo mit seinem Herrchen Eckhard zur ersten Unterrichtsstunde.

Witzig anzusehen, was dieser kleine Hund schon alles kann. Leinen zerbeissen, Blätter fressen, Herrchen mit der Leine fesseln, Besucher des Waldes verbellen und vor allem die großen Hunde ärgern. Ein Wirbelwind, ein Welpe eben. Bo hat Glück, er hat ein Herrchen gefunden, der viel Liebe, Zeit und Geduld investiert, und Eckhard hat etwas ganz besonderes: Vertrauen!

Jeden Mittwoch kommen Bo und Eckhard zur Unterrichtsstunde, üben fleißig, auch wenn sich der Erfolg noch nicht wirklich zeigt. Fleiß, Ausdauer und Mut schweißen das Gespann zusammen! Im Juli erstarrt der ganze Kurs, dieses kleine Wesen kann liegen bleiben und zerrt nicht mehr an der Leine. Learning by doing! Jede Erklärung, jede Anweisung, jede Hilfestellung nimmt Eckhard an und setzt sie umgehend um, sein Jagdgefährt versteht jedes Wort. Im August ist schon klar, dieses Team hat sich gesucht und gefunden. Mit nicht einmal 9 Monatenwird der kleine Bo zur Prüfung gemeldet. Die Beiden verstehen sich wortlos, ein kurzes Kommando, und es geht los… Such verwund, mein Hund…, ganz ruhig, immer vorausschauend und aufmerksam folgt Eckhard seinem Hund. Ich höre ihn fragen: „Waren das wirklich 300 Meter?“ Ich sehe Stolz in seinen Augen und die Traänen und einen überglücklich wedelnden Hund… „Gut gemacht, mein Hund, gut gemacht“ höre ich ihn leise sagen. Dann teilt er seinen ersten Bruch mit seinem Jagdgefährten, und ich fühle wieder, warum ich diese Arbeit mit den Hunden so sehr liebe! Waidmannsheil lieber Eckhard, ich habe dir immer gesagt: „Abgerechnet wird am Schluss“ Du und Bo, ihr habt euch verdient, und ich weiß…. ihr werdet noch etliche Nachsuchen erfolgreich beenden.

Ich wünsche euch viel Suchenglück.

Kommentar hinterlassen